Booking online

Booking online

BUCHEN BUCHEN

Sport & fun

Der Gardasee - das größte Sportrevier Europas:
am Gardasee treffen steil in den Himmel ragende Berggipfel auf blaue Weite des größten Italienischen Binnengewässers.

Das Wechselspiel von kühler Bergluft und einer mild mediterranen Brise aus dem Süden sorgt für konstante Winde und das Wetter verwöhnt nicht nur die Natur, sondern auch die Laune eines jeden Menschen, der hier im größten Outdoor-Revier Europas aktiv werden will.
Klettern, Segeln, Surfen und Mountainbiken sind zwischen Riva del Garda, Salò und Bardolino auf Weltklasseniveau möglich. Die natürlichen Begebenheiten sind optimal, und die touristische Infrastruktur macht die Region auch für Großereignisse fit. Aber auch für weniger ambitioniert Aktive bleibt Sport am Gardasee einfach ein Traum. Egal ob bei einer Partie Golf unter Zypressen, bei einer Wanderung mit Blick auf den See oder in der Surfschule bei den ersten Stehversuchen. Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt!

Mountainbike

Unzählige Trails mit atemberaubendem Panorama locken Mountainbiker von überall her an den Gardasee - in ein Tourengebiet der Superlative. Insbesondere der nördliche Gardasee ist längst zur Mountainbike-Kultkulisse geworden. Ob Anfänger oder Profi - hier findet garantiert jeder seine Lieblingsstrecke. Die unter Bikern beliebtesten Orte sind Riva, Arco und Torbole. Aber fast überall am See gibt es Bikeshops und -zentren mit hervorragendem Service, in denen man Mountainbikes leihen und sich über Touren informieren kann. Außerdem werden auch jede Menge professionell geführte Touren angeboten. Mountainbike - Top Event: Bike Festival in Riva del Garda

Rennradtouren am Gardasee

Der Gardasee ist für Rennradfahrer ein Paradies - abwechslungsreiche Strecken mit tollen Panoramen und unvergleichlichen Naturerlebnissen belohnen alle, die hier in die Pedale treten.

Klettern

Der nördliche Gardasee kann mit einer unglaublichen Vielfalt an schönen Klettergebieten aufwarten. Hier findet man gut abgesicherte Klettergärten ebenso wie Klettersteige mit langen Eisenleitern und alpine Big Walls, was die Region für Anfänger, Profis, Sport- und Alpinkletterer gleichermaßen interessant macht. Das mediterrane Klima am Südrand der Alpen ermöglicht es, die meiste Zeit des Jahres im Freien zu klettern. Vor allem die Gegend um Arco hat sich seit den 80er Jahren zum Treffpunkt der internationalen Kletterszene entwickelt. Höhepunkt ist die jährlich stattfindende Weltmeisterschaft „Rock Master“, die im Kletterstadion von Arco ausgetragen wird und Steilwandartisten aus aller Welt in das beschauliche Örtchen lockt.

Wandern

Die Kontraste machen das Wandern am Gardasee zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Eben noch zwischen Weinbergen, Zypressen und Olivenhainen unterwegs, findet man sich kurz darauf auf lieblichen Almwiesen inmitten schroffer Felsformationen wieder. Gerade ist man aus dem Staunen über die vielfältige mediterrane Vegetation heraus, kann man sich an der unglaublichen Blütenpracht der alpinen Pflanzen erfreuen. Vor allem im nördlichen Seebereich gibt es nahezu unendlich viele Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden, Längen und Variationen. Oft sind die Routen vom italienischen Alpenverein gut markiert und in Wanderkarten, die man vor Ort erhalten kann, eingezeichnet.
Die Wandergegenden des Gardasees: Monte Baldo, Alto Garda Bresciano, Ledrosee und Tennosee, Rocca di Manerba und Valtenesi, Minciotal & Rocca di Garda.

Surfen

Die zuverlässigen Winde machen den Gardasee zu einem der besten Surfspots Europas. Insbesondere die Nordspitze des Sees – vorne weg das Örtchen Torbole - ist im Sommer fest in der Hand der Surfer. Hier in der so genannten „Düse“ ist der See am schmalsten, die Berge am steilsten und Vento und Ora – die beiden Stars unter den Gardaseewinden – blasen wie sonst nirgends am See. Wenn man hier das Segel in den Wind stellt und sich dem Speedrausch hingibt, kann man schon mal auf 60 Stundenkilometer beschleunigen. Aber auch Neulinge können sich am Gardasee vielerorts getrost in die Fluten wagen. Es gibt zahlreiche Surfstationen mit gutem Service, Brettverleih und Unterricht sowie etliche hervorragende Spots. Und wer abends noch Energie übrig hat, findet – vor allem in Torbole – eine ganze Reihe von Kneipen, Clubs und Diskotheken.

Segeln

Seine Windbeständigkeit macht den Gardasee seit den 60er Jahren zu einem beliebten Segelrevier. Aus den zahlreichen Segelclubs am See sind schon viele „Spitzenskipper“ hervorgegangen und jedes Jahr werden am Lago mehr als 90 lokale, nationale und internationale Regatten der verschiedensten Klassen ausgetragen, wovon die berühmteste sicher die Centomiglia von Bogliaco ist. Auch wenn sich der Segelsport – wie alle anderen windabhängigen Wassersportarten – auf den nördlichen Teil des Gardasees konzentriert, hat jeder Ort am See seinen Segelclub, der qualifizierte Schulungen und Kurse anbietet. In den letzten Jahren hat insbesondere das Katamaransegeln zusehends an Popularität gewonnen.

Canyoning

Canyoning das ist Abseilen, Klettern, Rutschen, Springen, Schwimmen oder Tauchen in wunderschönen Schluchten mit kristallklarem Wasser und imposanten Wasserfällen. Es ist Abenteuer und Naturerlebnis zugleich und erfordert Teamgeist und gegenseitiges Vertrauen. Die steilen Berge im Norden und Nordwesten des Sees bieten unzählige Möglichkeiten für diese Erlebnissportart, bei der man unerreichbar geglaubte Winkel der Gardaseelandschaft entdeckt.

Kitesurfen

Seine Windbeständigkeit macht den Gardasee für Kitesurfer zu einem optimalen Revier. Von einem Lenkdrachen gezogen erreichen sie schon bei niedrigen Windstärken recht hohe Geschwindigkeiten und vollführen aufgrund des Auftriebs extreme Sprünge – manchmal fast schon Flüge. Das sorgt für reichlich Adrenalin und jede Menge Spaß sowohl bei den Aktiven als auch bei den Zuschauern am Ufer. Inzwischen zieht es immer mehr Anhänger dieser noch sehr jungen Sportart an den Gardasee und die meisten Surfschulen haben den Trendsport in ihr Programm aufgenommen.

Hinweis

Im nördlichsten Abschnitt des Gardasees, der zur Provinz Trentino gehört, ist das Kite-Surfen übrigens nur sehr eingeschränkt und in einem kleinen Bereich erlaubt. Hier darf man nur während der Wintermonate, also von Mitte Oktober bis Ende Februar kitesurfen, und während der Sommermonate erst ab den Abendstunden.

Dienstleistungen

Verschiedenes

  • Kaution: € 100,00 (Bar und Vorort)
  • CHECK-IN: Von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • CHECK-OUT: Von 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr
  • Für Check-In außerhalb den oben erwähnten Uhrzeiten bitten wir im Voraus um Bescheid.

Inbegriffene Leistungen

  • Fahrstuhl
  • Privater Parkplatz
  • Außenschwimmbad (geöffnet von ca. Mai bis ca. September)
  • Liegestühle und Sonnenschirme
  • Barbecue-Ecken
  • Spielplatz
  • Ping-Pong
  • WI-FI an der Rezeption und in allen Wohnungen
  • Wasser, Gas, Strom und Heizung
  • Abgeschlossener Innenraum für Fahrräder, Windsurf und sonstiges
  • Außenwaschecke mit Möglichkeit der Wartung der Fahrräder

Kostenpflichtige Leistungen

  • Frühstück
  • Bar Service
  • Kurtaxe: ca. € 0,70 pro Person pro Nacht ab 14 Jahre Vorort zu begleichen
  • Kleine Haustiere: € 5,00 pro Nacht Vorort zu begleichen
  • Wäschewechsel und Handtücher: € 10,00 pro Person pro Wechsel
  • Waschmaschine und Wäschetrockner mit Einwurfmünze
  • E-Bike-Verleih